Zurück

Julie Hayward
die augen hören wie ohren sehen (2019)
Künstlerische Gestaltung des Foyers Josef Rehrl Schule - Stadt Salzburg

Visualisierung
Visualisierung  © Foto: Julie Hayward
Visualisierung
Visualisierung  © Foto: Julie Hayward

Projekt

Im Rahmen des Neubaus der Josef Rehrl Schule gestaltete Julie Hayward das Eingangsfoyer. In ihrem Projekt "die augen hören wie ohren sehen" – bezugnehmend auf die Laut- und Gebärdensprache – setzt sie Ernst Jandls Gedicht „augen und ohren" in das Fingeralphabet um.

Die Terrazzotechnik des Bodenbelags gibt dem Kunstwerk große handwerkliche Qualität. In diesen Boden sind Rosetten eingelassen, in denen die einzelnen Wörter des Gedichtes visuell dargestellt sind. Die Kreise mit den die Buchstaben repräsentierenden Fingerzeichen sind durch Linien verbunden. Diese stellen die Kombinationsvarianten der sechs Wörter des Gedichtes und die damit verbundenen unterschiedlichen Möglichkeiten der Lesbarkeit sowie Bedeutungsmöglichkeiten dar.

Die Poesie des Gedichtes wird als Diagramm visualisiert, tritt gleichzeitig als Sprach- und Bildmuster in Erscheinung. Julie Hayward bezieht sich in ihrer installativen Arbeit auf den im Leitbild der Schule angeführten Satz: „Eine Sprache zum Hören und eine Sprache zum Sehen – Gebärdensprache und Lautsprache sind gleichwertige Sprachen."

Dieses Projekt wird mit Unterstützung der Salzburg Wohnbau GmbH realisiert.

Die Fertigstellung ist für Herbst 2019 geplant.

Technik

Terrazzo und Marmor

Künstler_in

Julie Hayward

Vergabe

Geladener Wettbewerb, 2018
Gewinner des geladenen Wettbewerbs war Franz Bergmüller. Die Jury hat jedoch empfohlen, auch den eingereichten Entwurf von Julie Hayward zu realisieren. Mit Unterstützung der Salzburg Wohnbau GmbH (Bauherr) wird nun auch dieses Projekt umgesetzt.

Standort

Gailenbachweg 3
5020 Salzburg

Architektur

Am Areal des historischen „Lürzerhofes“ ist das Landeszentrums für Seh- und Hörbildung (LZHS) mit der Josef-Rehrl Schule, einer Frühförderung, einem Kindergarten, einem Internat und Einrichtungen zur Berufsausbildung, untergebracht. Nach Plänen von kofler architecs wird hier derzeit ein neues Schulgebäude für die Josef-Rehrl-Schule errichtet. Die Außenanlagen wurden von Dipl.-Ing. Alice Größinger entworfen.