Zurück

Ruedi Arnold
ohne Titel (Treppenskulptur) (1998)
Skulptur - Stadt Salzburg

© Foto: Land Salzburg/Otto Wieser
© Foto: Land Salzburg/Otto Wieser
© Foto: Land Salzburg/Otto Wieser
© Foto: Land Salzburg/Otto Wieser

Projekt

Für das Bürgerzentrum am Bahnhof konstruierte Ruedi Arnold eine Art Treppenskulptur, welche sich im Stiegenhaus vom ersten bis zum vierten Obergeschoß erstreckt.

Gleichsam schwebend im Stiegenhaus einer Wendeltreppe situiert und um einen Halbstock verschoben in gegenläufiger Richtung montiert, thematisiert die opake Polyesterplastik ein sich nach oben schrauben und die Ebenen von Tragen und Lasten, Horizontal und Vertikal.

Ruedi Arnolds Plastik wurde für einen ungewöhnlichen Ort entwickelt und vereint die Charakteristika des Ortes in sich. Winkel, Neigungen und Krümmungen des Raumes werden im Objekt variiert.

Technik

Polyester und Rahmen aus Metallrohr mit dem Durchmesser 4 cm, insgesamt 620 x 92 cm

Künstler_in

Ruedi Arnold

Vergabe

Direkte Vergabe

Standort

Fanny-von-Lehnert-Str. 1
5020 Salzburg

Architektur

Das Bürgerzentrum am Bahnhof, ehemals Porschehof, wird seit 1998 als Bürogebäude für das Amt der Salzburger Landesregierung und die Bezirkshauptmannschaft Salzburg Umgebung genutzt. Errichtet wurde der Gebäudekomplex im Wesentlichen in drei Bauetappen als Firmensitz des Porschekonzerns und wurde als solcher bis 1994 genutzt. Nach Plänen des Architekten Richard Pfob (1903-1985) wurde an der Kaiserschützenstraße das ursprüngliche Bürogebäude mit Präsentationsräumen, Wohnungen und Hotelgeschoßen errichtet. 1972 und 1988-90 wurden zwei weitere Bürokomplexe von den Architekten Wolfgang, Robert und Georg Soyka geplant und ausgeführt.