Zurück

Schüler*innen des BORG in St.Johann im Pongau
Grau, das neue bunt (2017)
Graphische Gestaltung des öffentlichen Raums - Pongau

© Foto: Erich Gruber
© Foto: Erich Gruber
© Foto: Erich Gruber

Projekt

Schüler*innen des BORG in St.Johann im Pongau entwickelten im Jahr 2017 Kunst am Bau Projekte. Unterstützt wurden sie dabei vom bildenen Künstler Erich Gruber, dem Lehrer Erich Arlhofer, sowie vom Verein "architektur . technik + schule".

Eine Jury des Fonds zur Förderung von Kunst am Bau wählte aus den eingereichten Projekten "Grau, das neue Bunt" aus und empfahl es zur Realisierung. Die Stadtgemeinde St. Johann konnte als Kooperationspartner für die Umsetzung dieses Projektes gewonnen werden. Schüler*innen gestalteten eine öffentliche Treppenanlage neben dem Seniorenheim (betreutes Wohnen) sowie einzelne Treppen mit Schriftzügen.

Nur von bestimmten Standorten sind die Textzeilen, wie "Grau, das neue Bunt", "Es kann nicht immer bergauf gehen" und "Fit bleiben, Treppen steigen" sichtbar bzw. lesbar. Das Spiel mit den unterschiedlichen Perspektiven, Bewegung, Wahrnehmung und Bedeutungsebenen von Schrift steht im Vordergrund. Der Titel entstand in der Diskussion um das Grau der Betontreppe über die Assoziation mit grauem Alltag, dem man "bunt" entgegenwirkt, indem man auf den jeweiligen Standpunkt der Betrachtung verweist. In diesem partizipativen Projekt setzten sich die Schüler*innen mit Aufgabestellungen, Fragen und Gestaltungsmöglichkeiten von Kunst im öffentlichem Raum auseinander.

Technik

Farbe auf Beton

Künstler_in

Schüler*innen des BORG in St.Johann im Pongau

Vergabe

Sonstiges
Vermittlungsprogramm für Kunst im öffentlichen Raum mit anschließender Juryauswahl

Standort

Leo Neumayer Straße 3
5600

Architektur

Öffentliche Treppenanlagen neben dem Betreuten Wohnen im Stadtzentrum von St. Johann.