Zurück

Anita Leisz
Sitzobjekte (2018)
Landwirtschaftliche Fachschulen Bruck a.d. Großglocknerstraße, Freiraumgestaltung - Pinzgau

© Foto: Anita Leisz
© Foto: Anita Leisz
© Foto: Anita Leisz
© Foto: Christoph Faistauer
© Foto: Kunst am Bau

Projekt

Auf der von Schulgebäuden umgebenen Grünfläche befinden sich fünf von Anita Leisz gestaltete Sitzobjekte aus Naturstein und Beton.

Die Grünfläche wird von den Schüler*innen als Kommunikationsort genutzt. Die Sitzobjekte sind einzeln oder in Ensembles gruppiert auf der Fläche verteilt, und teilweise mit einem Stromanschluss und mit Halterungen für Sonnenschirme ausgestattet. Somit können die Objekte als Kommunikationsinseln gesehen werden, die sowohl physischen als auch digitalen Informationsaustausch befördern sollen. Die Interaktion von Betrachter und Werk ist gewollt und ein wesentlicher Bestandteil des Konzepts.

Als Trägersteine für die aus Beton gegossenen quadratischen Sitzflächen verwendete die Künstlerin Gollinger Konglomerat. Die beiden Materialien verschmelzen zu einem sowohl ästhetischen als auch funktionalen Objekt und können als Verweis auf das Anthropozän gesehen werden, in dem die Einflussnahme der Menschen als geologischer Faktor gesehen wird.

Technik

Gollinger Konglomerat, Betonguss.
Größen: 1 x 260 x 280 x 70 cm, 2 x 100 x 80 x 50 cm, 1 x 150 x 250 x 60 cm
10 Sonnenschirme nach dem Entwurf von Kathrin Wojtowicz

Künstler_in

Anita Leisz

Vergabe

Geladener Wettbewerb, 2017

Standort

Bahnhofstraße 5
5671 Bruck an der Glocknerstraße

Architektur

Das Areal der Landwirtschaftlichen Fachschule in Bruck wurde nach Plänen von dem Architekturbüro Thalmeier Architekten ZT neu konzipiert. Ein Turnsaal und Lehrküchen wurden neu errichtet sowie das Internatsgebäude aufgestockt.