Zurück

W. M. Pühringer
Windkeil (1994)
Vorplatzgestaltung - Flachgau

© Foto: Land Salzburg/Otto Wieser
© Foto: Land Salzburg/Otto Wieser
© Foto: Land Salzburg/Otto Wieser

Projekt

W. M. Pühringer, ein ausgebildeter Architekt, konzipierte sein Werk „Windkeil“ für den Vorplatz der Landwirtschaftsschule Winkelhof. Die architektonischen Einflüsse sind im Objekt klar ersichtlich. Die Statik und Lastenverteilung ist an der Konstruktion klar sichtbar.

Der Künstler über sein Werk:

Windkeil ist die Projektierung eines auf die Schule bezogenen, strengen architektonischen Elements, das sich als Identifikationsobjekt entwickeln soll und die Funktion eines ordnenden Elements eines bisher unbestimmten Platzes definiert. Die Verbindung von Gebäuden durch den \"Windkeil\" lässt gleichermaßen den Übergang von der Architektur zur Skulptur hin sichtbar werden. Daneben steht Windkeil als Skulptur, als das gänzlich andere der Natur.

Die Skulptur besteht aus einer 6 m hohen Stahlstützenkonstruktion, die einen 20 m langen laminierten Keil aus Lerchenholz trägt. Auf Stahlfedern gebettet kann der Windkeil bei großen Windstärken eine Amplitude von 1 m erreichen (W. M. Pühringer).

Technik

Skulptur aus Holz und Stahl

Künstler_in

W. M. Pühringer

Vergabe

Geladener Wettbewerb

Standort

Winklhof 156
5411 Oberalm

Architektur

Landwirtschaftsschule Winklhof