Zurück

Alois Lindenbauer
Walter Ebenhofer
ohne Titel (Wandgestaltung und Marmorobjekte) (1994)
Wandgestaltung/Platzgestaltung - Flachgau

© Foto: Land Salzburg/Otto Wieser
© Foto: Land Salzburg/Otto Wieser
© Foto: Land Salzburg/Otto Wieser
© Foto: Land Salzburg/Otto Wieser
© Foto: Land Salzburg/Otto Wieser
© Foto: Land Salzburg/Otto Wieser

Projekt

Walter Ebenhofer und Alois Lindenbauer gestalteten den Vorplatz und verschiedene innengelegene Bereiche der gastgewerblichen Berufsschule in Obertrum künstlerisch.

Ihr Konzept veränderte das gesamte Schulbild und verbindet den Vorplatz und das Gebäude durch die Korrespondierenden Objekte und Formen, sowie Farben.

Einer der Künstler über ihr Werk:

Transformation als Zubereitung; UFO-Linsen; Im Abheben oder im Aufsetzen; Beide Bewegungen sind spürbar wie möglich; Aus der hellen, kristallinen Dichte der exzentrischen Marmorkreisel; Verdichtung der Bewegungsstrukturen des Areals; In einer Art, die humanen Maßen nahe liegt; Von komisch, ganz weit, zu Linsen am Teller; Auf Reibung mit täglichen Wegen; Um sie laufen, sich anlehnen, durch gehen, dazwischen sein;

Der Teller, der Platz, vom Hang geneigt, mit lichten, runden Bodenmarkierungen; Um ihn sitzen die Gebäude; Von den UFO-Linsen am monolithischen Teller kommen Dimensionen in Bewegung; Perspektivisch, wie Ankunft und Abfahrt; Über Steinelemente, die im Inneren begegnen, die in ihrer Konstellation Übergänge bezeichnen, zubereiten, reduzieren dabei Form, entlassen Volumen, bilden Mündungen;

Walter Ebenhofers Fotoarbeiten zeigen reale Linsen im freien Fall und Linsen des Objektivs. Diese Arbeit bezieht sich auf die Werke Lindenbauers und transformiert die Bildhauerarbeit in einen schwebenden Zustand. Es werden Bezüge zu tatsächlichen Linsen auf dem Teller, zur Unmittelbarkeit des Essens hergestellt. Weiters wurden von Alois Lindenbauer noch Logos auf Tellern, Servietten und Fahnen gestaltet, die Heiterkeit und weit sichtbare Leichtigkeit suggerieren. (Alois Lindenbauer)

Technik

Walter Ebenhofer:
Fotografische Objekte auf Akrylglas montiert
Alois Lindenbauer:
5 Marmorobjekte am Vorplatz, je 180 cm Ø, je 4,6 t, dazu 5 in den Boden eingelassene Lichtscheibenmonde
Kleinere Marmorobjekte befinden sich auch im Treppenbereich

Künstler_innen

Alois Lindenbauer
Walter Ebenhofer

Vergabe

Geladener Wettbewerb

Standort

Mattigtalstraße 10
5162 Obertrum am See

Architektur

Gastgewerbliche Berufsschule Obertrum, Vorplatz, Eingangsbereich