Zurück

Josef Schwaiger
Kapellenraum (ohne Titel) (2008)
graphische Gestaltung auf Glas - Flachgau

Projekt

Josef Schwaiger gestaltete im Jahr 2008 den Kapellenraum mit einem künstlerischen Gesamtkonzept.

Das Konzept umschließt eine Glasschiebewand und eine Raumgestaltung mit Lehmputz. Fünf zueinander verschiebbare, bis zur Decke reichende, farbige Glaselemente sind funktional als Wand, Fenster oder Tür konzipiert. Die freie Beweglichkeit dieser Glasmodule untereinander und über die gesamte Längsseite der Kapelle ermöglicht eine individuelle, dem (liturgischen) Anlass entsprechende Kombination immer neuer Farb- und Lichtmischungen im Raum. In den eingefärbten und mit Glimmer ergänzten Lehmputz wurden der bereits vorhandene Kreuzweg von P. Morandell von 1971 und der in Bronze ausgeführte Tabernakel integriert.

Die durch die Glaselemente erzeugte Lichtwirkung gibt dem Raum eine beruhigende Atmosphäre und kreiert in Verbindung mit dem Lehmputz eine moderne, dennoch sakrale Wirkung. Die Farbe der Glaselemente korrespondiert mit der bereits vorhandenen Wandgestaltung und nimmt deren Farben mit auf. Dies ergibt eine harmonische Raumwirkung und bringt der Kapelle neuen Wert.

Technik

Lehmputz und Glasschiebewand
fünf Glaselemente zu je 286 x 100 cm

Künstler_in

Josef Schwaiger

Vergabe

Direkte Vergabe, 2000

Standort

Ursprungstraße 4
5161 Elixhausen

Architektur

Die höheren Land- und Forstwirtschaftlichen Schule in Ursprung wurde nach Plänen des Architekten Dipl.-Ing. Christian Schmirl saniert und umgebaut. Der Kapellenraum wurde nach einem künstlerischen Konzept von Josef Schwaiger gestaltet.